Darf während einer Schwangerschaft mit IPL-behandelt werden?

 

Generell wird während der Schwangerschaft nicht behandelt. Zum einen, um irgendwelchen Haftungsansprüchen bei Fehlgeburten etc. aus dem Weg zu gehen, zum anderen, da sich aufgrund des Hormonwechsels die Behaarung nach der Schwangerschaft komplett ändern kann.

Das Licht wirkt aber in Wirklichkeit nicht systemisch, sondern nur an der behandelten Hautfläche, so dass es natürlich keine Auswirkung auf das Baby hätte, wenn unter der Achsel behandelt wird.

Es kommt immer wieder vor, dass einigen Schwangeren durch den Hormonwechsel eine starke Akne oder starkes Haarwachstum ausgelöst wird, was besonders im Gesicht sehr belastend ist.

In diesen Fällen kommt es vor, dass eine IPL-Behandlung vom Arzt ausdrücklich empfohlen wird, da die alternative Verwendung oder Einnahme von Medikamenten wesentlich belastender ist.

Das verstärkte Haarwachstum legt sich normalerweise nach der Schwangerschaft wieder, kann aber wenn es seelische belastend ist besonders im Gesicht auch während der Schwangerschaft eingedämmt werden. Immer muss für die Behandlung aber eine ausdrückliche Genehmigung durch den behandelnden Arzt vorliegen.