Warning: Declaration of Seal_Widget::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /www/htdocs/w00fb67c/haarentfernung-skindelight.de/wp-content/plugins/skindelight-widgets/skindelight-widgets.php on line 568
Dauerhafte Haarentfernung - Alles über die IPL Behandlung - haarentfernung-skindelight.de

Dauerhafte Haarentfernung – Alles über die IPL Behandlung

//Dauerhafte Haarentfernung – Alles über die IPL Behandlung

Dauerhafte Haarentfernung – Alles über die IPL Behandlung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,67 out of 5)

Loading...

Was ist eine IPL Behandlung?

IPL ist eine Technologie zur dauerhaften Haarentfernung mit Blitzlicht. Dabei wird das im Haar enthaltene Melanin durch Xenonlicht erwärmt. Das Melanin erhitzt sich und verödet auf diese Weise die Haarwurzel – Das Haar fällt aus und es kann kein neues nachwachsen!

Die Methode ist eine Weiterentwicklung der Haarentfernung mit Lasern, unterscheidet sich aber in zentralen Punkten von der dauerhaften Haarentfernung mit Lasern. Laserstrahlen sind so konzipiert, dass sie immer genau eine Zielstruktur ansprechen. IPL Blitzlicht Geräte hingegen arbeiten mit einem Breitbandlicht, das bedeutet, dass das Licht einerseits weniger aggressiv als das von Lasern ist und andererseits, die Anwendungsgebiete vielfältiger sind. 

Die IPL Technologie wird zum Beispiel auch zur Behandlung von Akne oder Couperose und zur Hautverjüngung erfolgreich eingesetzt. Alters- und Pigmentflecken, Besenreisser, Falten oder Cellulite lassen sich mit IPL Blitzlicht sanft und effektiv behandeln.

 

Wie läuft eine IPL-Behandlung ab?

Zuerst wird festgelegt, welche Körperzone behandelt werden soll und ob es irgendwelche Gegenindikationen gibt.
Falls es sich um ein Gerät handelt, bei dem das Prisma direkt auf die Haut aufgesetzt wird, wird zuerst dünn ein Ultraschallgel aufgetragen.
Bei einigen Geräten wird die Haut vorgekühlt, um die Haut unempfindlicher zu machen und kurzzeitig zu betäuben.
Dann wird der Behandlungskopf aufgesetzt und ein Lichtimpuls ausgelöst. Es gibt Geräte mit Einzelimpulsen, wobei jeder Impuls genau platziert wird. Das ermöglicht ein genaueres Arbeiten. Daneben gibt es Geräte mit Dauerimpulsen. Hier gleitet man mit dem Behandlungskopf über die zu behandelnde Hautfläche.
Je besser die Haut bei der Behandlung gekühlt werden kann, um so geringer ist das Schmerzempfinden. Ist die Kühlung so gut, dass sie zu einer kurzzeitigen Betäubung führt, wird nur noch ein leichtes Pieksen empfunden.

 

Wie lange dauert eine Sitzung?

Die Dauer einer Sitzung hängt von drei Faktoren ab:

  1. wie geübt ist der Behandler?
  2.  Wie schnell lädt die Lampe nach? Der Unterschied kann bei den einzelnen Geräten mehrere Sekunden betragen. Bei größeren Flächen kann das einen erheblichen Zeitunterschied machen, so dass eine Behandlung mit dem einen Gerät 3-4mal so lange dauert wie mit dem anderen.
  3. Wie groß ist die Fläche, die durch einen Impuls behandelt wird? Auch hier gibt es große Unterschiede von ca. 2-12qcm bei den einzelnen Geräten. Große, leistungsfähige Lampen sind teurer als billige kleine Lampen, weswegen billige Geräte meistens auch kleinere Behandlungsköpfe haben.

 

 

Was ist entscheidend für den Erfolg der Behandlung?

Das  IPL Gerät

Produziert die verwendete Lampe genügend Energie um das vorhandene Melanien so stark zu erwärmen, dass die Haarwurzel dauerhaft zerstört wird?

In diesem Fall werden das versorgende Blutgefäß und die haarbildenden Zellen zerstört, so dass eine Neubildung von Haaren ausgeschlossen ist.

Wenn die Energie dafür nicht ausreicht, kann die Haarpapille zwar geschädigt werden, aber so, dass in folge davon ein schwächeres Haar gebildet wird, das dünner ist und schwächer pigmentiert (Vellushaar). Dieses Haar kann dann nur noch sehr schwer auf Dauer entfernt werden, da eine genügende Erwärmung über Pigment nicht mehr möglich ist.

Ist die Lampe noch schwächer passiert einfach nichts. Die Haare fallen nicht aus und wachsen normal weiter.

 

Das Haar

Besitzt es genügend aschfarbene Pigmente, denn diese sind es, die sich erwärmen. Deswegen sind weiße Haare, hellblonde und hellrote Haare mit dieser Methode nicht zu entfernen.

 

Die Haut

Ist die Haut zu dunkel, nimmt sie selber zu viel Energie auf und es kommt zu einer Verbrennung. Das Haar muss immer dunkler sein als die Haut. Je größer der Farbunterschied um so leichter die Einstellung und um so schonender für die Haut. Deshalb wird immer wieder darauf hingewiesen, vor der Behandlung auf Bräunung zu verzichten.

 

 

Woran erkennen Sie einen qualifizierten Behandler?

Die behandelnde Personen sollte eine dafür qualifizierende Berufsausbildung im medizinischen oder kosmetischen Bereich vorweisen können. Sie sollte Ihnen die Wirkungsweise fachgerecht erklären und über Risiken informieren können.
Werden Ihnen übertriebene Versprechungen gemacht seien Sie vorsichtig, ebenso wie bei Billigangeboten. Gute Geräte haben ihren Preis und müssen gewartet werden.

 

Die Wachstumsphasen der Haare

Haare wachsen nach festgelegten Wachstumszyklen. Sie durchlaufen  3 verschiedene  Wachstumsphasen, müssen aber in einer bestimmten Wachstumsphase behandelt werden, um die Haarwurzel zu zerstören. Die einzelnen Haare befinden sich aber zu unterschiedlichen Zeiten in den verschiedenen Wachstumsphasen, weswegen immer nur ein bestimmter Teil der Haare verödet werden kann, pro Sitzung 10 – 20%. Das ist der Grund warum mehrmals behandelt werden muss

 

Anagenphase = Wachstumsphase   

Das Haar ist mit den haarbildenden Zellen und dem versorgenden Blutgefäß verbunden. Befindet es sich schon weit genug an der Hautoberfläche oder darüber, kann es die Energie aufnehmen, sich erwärmen  und die Hitze an die  haarbildenden Zellen abgeben. Dann kommt es zur Verödung.

 

Katagenphase = Übergangsphase

Das Haar hat sich von den haarbildenden Zellen gelöst und ist sichtbar. Wird das Haar jetzt behandelt, erwärmt es sich zwar, aber es kommt zu keiner Verödung, da die Hitze nicht bei den betreffenden Zellen ankommt.

 

Telogenphase = Ruhephase

Die Haarwurzel ist nicht aktiv und es ist kein Haar vorhanden. Es kann keine Hitze entstehen.

Es ist von außen aber nicht erkennbar, wann sich welches Haar in der entsprechenden Wachstumsphase befindet. Da man also nicht erkennen kann, wie viele Haare sich in der richtigen Phase befinden, können die verschiedenen Behandlungen bei der gleichen Person auch unterschiedliche effizient sein.

Außerdem sind die Haarwachstumszyclen auch an den verschiedenen Körperzonen unterschiedlich. Deswegen behandelt man die verschiedenen Körperzonen nicht immer in den gleichen Zeitabständen. (Z.B. Kinn nach 4-5 Wochen, Beine nach 6-8 Wochen)

Je öfter schon behandelt wurde, um so weiter werden die Behandlungsintervalle  auseinander gezogen. Es müssen sich  bereits wieder genügend vorher inaktive Haare gebildet haben, damit die Behandlung sinnvoll ist. So liegen vielleicht zwischen der 1. und 2. Behandlung 5-6 Wochen, aber zwischen der 6. und 7. schon 2-3 Monate.

Entscheidend ist aber auch, wie dicht die Behaarung generell ist. Je mehr Haare Sie haben, um so mehr inaktive Haare haben Sie auch und um so mehr Behandlungen braucht man.

 

 

Wie viele Sitzungen sind für eine dauerhafte Haarentfernung nötig?

 

 

 

Wie oft muss an der selben Stelle behandelt werden?

Man geht im allgemeinen durchschnittlich von 6-8 Behandlungen aus. Durchschnittlich bedeutet aber, dass es Leute gibt bei denen zwei Behandlungen ausreichen, andere aber 12 brauchen. Dann geht man durchschnittlich von einer 95% Haarfreiheit aus, da der Körper immer wieder einzelne neue Haare aktivieren kann.

 

 

Abhängig ist die Anzahl der benötigten Behandlungen von dem zu behandelnden Körperbereich, der Dichte der Haare, dem Hormongeschehen und vom Alter

 

 

 

 

Bei Frauen

Je dichter die sichtbare Behaarung, um so mehr Behandlungen werden in der Regel benötigt.

An Beinen oder Armen werden in der Regel weniger Behandlungen benötigt als unter den Achseln und im Intimbereich.

Falls Sie etwas mehr männliche Hormone haben wird der Haarwuchs stärker angeregt und man braucht daher mehr Behandlungen, bzw. es muss mit regelmäßigen Nachbehandlungen gerechnet werden. Hier sollte zusätzlich ein Frauenarzt konsultiert werden.

Wenn man älter wird ändert sich aufgrund des Hormonwechsels und der bereits verbrauchten Haarzellen die Körperbehaarung. An den Beinen, Armen, unter den Achseln und im Intimbereich kann die Behaarung eventuell schwächer werden, im Gesicht sich aber verstärken.Deshalb brauchen jüngere Frauen am Körper manchmal mehr Behandlungen als ältere Frauen.

Auch die Einnahme von Medikamenten kann das Haarwachstum fördern, weshalb dann mehr Behandlungen benötigt werden

 

Bei Männern

Männer haben am Körper in der Regel eine dichtere Behaarung als Frauen und brauchen daher mehr Behandlungen. Auch hier gilt je dichter die Behaarung um so mehr Behandlungen.

Männer die sehr früh am Oberkopf Haare verlieren und am Körper stark behaart sind brauchen mehr Behandlungen. Diese Männer haben meistens mehr Androgene, weshalb der Haarwuchs am Körper immer wieder angeregt wird. Hier kann eine echte Haarfreiheit nicht versprochen werden oder erst nach sehr vielen Behandlungen.

Jüngere Männer brauchen oft mehr Behandlungen als ältere Männer da hier die Hormone noch aktiver sind und noch nicht so viele Haarzellen verbraucht wurden.

 

Wie lange hält der Ergebnis an?

In der Regel muss nach einem Zeitraum von 2-3 Jahren nach Abschluss der Behandlung mit vereinzelten Nachbehandlungen gerechnet werden. Auch das ist vom Behaarungstyp abhängig. Je mehr Haare Sie haben, um  so mehr Keimzellen für Haare haben Sie wahrscheinlich auch noch. Wenn man davon ausgeht, dass der Körper im Jahr 5% neue Haare aktiviert kommt es also darauf an , ob wir von 100, 1000 oder 10000 ausgehen.

Außerdem hängt es davon ab, wie aktiv Ihre Hormone sind, die neues Haarwachstum anregen können.

auch Hormonumstellungen durch Medikamente, Schwangerschaft oder Wechseljahre können Wachstumsschübe auslösen.

 

 

Was kann den Erfolg der dauerhaften Haarentfernung mit IPL verhindern?

Es gibt einen kleinen Prozentsatz von Menschen, bei denen die Haarentfernung mit IPL trotz ausreichendem Melanin nicht funktioniert.

  1. Bei einigen liegen die Haarwurzeln extrem tief in der Haut.
  2. Bei Menschen mit Erkrankungen wie Histruismus werden immer wieder neue Haare gebildet. Hier muss abgeklärt werden, ob die Behandlung sinnvoll ist, oder ob parallel medikamentös behandelt werden muss.
  3. Es gibt Medikamente, die das Haarwachstum stark fördern. Wenn die Einnahme fortgeführt werden muss, kann man das Haarwachstum mindern aber keine endgültige Haarfreiheit versprechen.
  4. Es gibt Personen, die überdurchschnittlich viele männliche Hormone haben. Hier kann man das Haarwachstum eindämmen, muss aber mit regelmäßigen Nachbehandlungen rechnen

 

Wie erkenne ich, ob die Haarentfernung mit IPL funktioniert?

Es ist wichtig, dass bereits 3-4 Wochen nach der ersten Behandlung ein Unterschied in der Dichte der Behaarung zu erkennen ist. Falls das nicht der Fall ist, wird eine kostenlose Probebehandlung mit alternativen Einstellungen durchgeführt. Führt diese Behandlung wieder nicht zu einer Verminderung des Haarwuchses, raten wir von einer Fortführung der Behandlung ab.

 

Welche Körperbereiche dürfen behandelt werden?

Generell dürfen alle Körperzonen behandelt werden bis auf den Oberkopf und den direkten Augenbereich.

 

 

IPL-Behandlung im Gesicht bei Frauen

Es darf das ganze Gesicht behandelt werden bis auf den direkten Augenbereich.

Bei Südländerinnen ist oft das gesamte Gesicht mit mehr oder weniger dicken Haaren bedeckt. Wenn diese genügend pigmentiert sind, lassen sich diese Haare gut behandeln. Es muss aber auch später immer wieder mit vereinzelten Nachbehandlungen gerechnet werden. Falls man sehr schnell braun wird im Gesicht, empfehle ich im Herbst mit den Behandlungen zu beginnen. In den sonnenreicheren Monaten sollte in der Woche nach der Behandlung ein Sonnenschutz verwendet werden.

Feine, helle Flaumhaare, die das ganze Gesicht bedecken und oft in der Menopause auffangen zu wachsen, lassen sich hingegen kaum mit IPL entfernen, da diese nicht genügend Pigment besitzen um sich zu erwärmen.

 

 

Behandlung von Oberlippe und Kinn mit IPL

Hier muss nach Haartyp und Alter unterschieden werde.

An der Oberlippe sind die seitlichen Haare oft dicker als die Haare direkt unter der Nasenmitte. Da sich die dicken Haare besser erwärmen sind diese oft leichter zu behandeln als die sehr feinen Härchen unter der Nase.

Im Kinnbereich sind die Areale an den Kinnspitzen oft etwas hartnäckiger als die anderen Bereiche und müssen daher etwas länger behandelt werden.

Haare die bis zum unteren Ende in der Haut dunkel sind lassen sich gut behandeln. Haare die an der Hautoberfläche dunkel sind aber in der Haut ein langes glasiges Ende haben sind wesentlich schwerer zu behandeln, da sie sich am unteren Ende nicht genügend erhitzen und so die haarbildenden Zellen nicht veröden. Hier muss man dann oft auf die Nadelepilation zurückgreifen.

Wenn Sie aufgrund Ihres Alters weiße und dunkle Haare haben, werden die weißen Haare wahrscheinlich übrig bleiben. Daher sollte man mit der Haarentfernung beginnen solang diese noch pigmentiert sind.

Bei Frauen die einen sehr starken Haarwuchs im Kinnbereich haben sollten zusätzlich die Hormonverhältnisse vom Arzt untersucht werden. In diesem Fall müssen eventuell zusätzlich Medikamente eingenommen werden.

Ein positiver Nebeneffekt der IPL-Behandlung ist der positive Einfluss auf die Haut. Die Pigmentierung wird gleichmäßiger, die haut feinporiger, Entzündungen gehen zurück und Falten können sich aufgrund der angeregten Collagenbildung reduzieren.

 

IPL-Behandlung im Intimbereich

Der Intimbereich darf komplett mit IPL behandelt werden. Ein großer Vorteil dieser Behandlung ist, dass sie auch entzündungshemmend ist und dem Einwachsen der Haare im Bikinibereich entgegenwirkt. Selbst dunkle Flecken, die aufgrund früherer Entzündungen zurückgeblieben sind, schwächen sich ab oder bilden sich total zurück.

Manche Frauen haben aufgrund von Hormoneinflüssen in diesem Bereich eine wesentlich dunklere Hautfarbe, die sich durch die Behandlung auch aufhellen kann. 

 

 

IPL-Behandlung an den Achseln

Es ist eine der am häufigsten behandelten Stellen. Auch hier wirkt es Entzündungen und Einwachsungen automatisch entgegen. Falls die Haut im Achselbereich dunkler ist, hellt sie sich durch die Behandlung meist automatisch mit auf.

 

 

Welche Bereiche dürfen nicht behandelt werden?

  1. Zu nah am Auge, unterhalb der Augenbraue
  2. Im Bereich der Fontanelle
  3. Auf Tätowierungen und Permanent-Make-up
  4. Muttermale / Leberflecken
  5. Verletzungen

 

Welche Personen dürfen nicht behandelt werden?

    1. Schwangere
    2. Epileptiker
    3. Personen mit Herzschrittmacher
    4. Personen die Medikamente eingenommen haben, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen (z.B. diverse  Antibiotika, Aknemedikamente, Johanniskrautpräparate)
    5. Personen mit Sonnenallergie ( vorherige Testbehandlung)
    6. Personen, die zu  sehr starker Pigmentierung neigen, sollten im Sommer nicht im Gesicht behandelt werden.
    7. Personen unter 18 Jahren, wenn nicht das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegt
    8. Akkut kranke Personen
    9. Hautkrebs

 

 

Welche Haartypen können nicht behandelt werden?

Können Blonde und graue Haare mit IPL entfernt werden?

Weiße, hellblonde, hellrote Haare und helle Flaumhaare im Gesicht können nicht entfernt werden. Diese Haare erwärmen sich nicht stark genug und die haarbildenden Zellen werden nicht verödet.

Haare die heller sind als die Haut, können nicht entfernt werden, weil sich dabei die Haut stärker als das Haar erwärmen würde und es dann zu Verbrennungen kommen kann. Menschen mit einer sehr dunklen Haut können deshalb nicht mit IPL behandelt werden.

Haare die überdurchschnittlich tief in der Haut sitzen, können nicht mit IPL entfernt werden, da die Lichtenergie nicht ausreicht, um so tief in der Haut einzudringen.

Bitten Sie bei hellen Haaren um eine Probebehandlung

 

 

Viele Anbieter werben mit der Aussage, auch blonde und graue Haare zu entfernen, da aschblonde und graue Haare oft auf die Behandlung ansprechen. Dies muss jedoch im Einzelfall überprüft werden und kann nicht pauschal garantiert werden. Zum einen kommt es darauf an, wie viele aschfarbene Pigmente sich im Haar befinden, da diese für die Erwärmung zuständig sind. Zum anderen ist entscheidend, welche Farbe das Haar in der Haut hat. Haare die durch das Licht an der Hautoberfläche schnell ihre Pigmente verlieren, können in der Haut noch dunkel genug sein.

 

 

Auch Anbieter der SHR-Technik brauchen Pigmente im Haar. Bei dieser Technik wird die Haut durch viele Lichtimpulse vorgewärmt. Das ist aber nur bis zu einem bestimmten Grad möglich, da es sonst zu allgemeinen Verbrennungen in der Haut kommt. Das Haar muss sich auch hier erwärmen um im Haarfolikel mehr Wärme zu produzieren als im umliegenden Gewebe. Das ist aber nur über das Pigment möglich.

 

 

Kosten und Preise der IPL Behandlung

Die Preise der einzelnen Anbieter sind sehr unterschiedlich. Allerdings sollte bei Entscheidung für einen Anbieter nicht nur der Preis im Vordergrund stehen, sondern das Fachwissen des Behandlers und die Qualität der Geräte.

 

 

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Viele schrecken vor der IPL-Behandlung zurück aus Angst vor Schmerzen.

Diese Angst brauchen Sie bei uns nicht haben. Wir haben eine besondere Kühltechnik, dank derer die Behandlung kaum zu spüren ist. Ihre Haut wird vorher durch Kälte unempfindlich gemacht, wodurch Sie nur noch eine leichte Erwärmung oder ein leichtes Piecksen verspüren.
Ohne diese besondere Kühlung ist die Behandlung spürbar. Falls Sie also anderswo schon andere Erfahrungen gemacht haben, ist das durchaus möglich, besonders bei einer dunklen Behaarung und gebräunter Haut.
Wir bieten daher allen Interessenten immer an, eine kostenlose Probebehandlung vornehmen zu lassen, um sich selber eine Meinung zu bilden. 

 

 

Was ist vor der IPL-Behandlung zu beachten?

Die Haare müssen vor der IPL-Behandlung rasiert werden. Je nach Behandlungssystem müssen sie auf Hautniveau gekürzt werden oder ca. 1 mm lang sein. Da das Haar in der Haut behandelt wird, ist das Haar oberhalb der Hautoberfläche nicht von Nutzen. Das Haar oberhalb der Hautoberfläche erwärmt sich ebenfalls, was zu einer unnötigen Hitzebelastung der Haut führt. Außerdem kann dadurch die Energieaufnahme in der Haut beeinträchtigt werden, was zu einem schlechteren Ergebnis führt.

Vor der IPL-Behandlung muss an den zu behandelnden Stellen jegliches Make-up oder Puder entfernt werden. Die Pigmente des Make-up oder Puders erwärmen sich ebenfalls was zu einer unnötigen Erwärmung führt. Außerdem können die auf der Haut aufliegenden Pigmente wie ein Sonnenschirm das Eindringen des Lichts in der Haut abschwächen und so zu einem schlechteren Ergebnis führen.

Auf Selbstbräuner ist ca 10 Tage vor der Behandlung zu Verzichten, da sich die Pigmente erwärmen und es im Extremfall zu einer Verbrennung führen kann.

Bei Behandlungen um den Mund muss der Lippenstift sehr gründlich entfernt werden, vor allem wenn sich in der Farbe zusätzlich Glitter befindet.  Diese Glitterpartikel bestehen aus Metall und erwärmen sich stark, was zu Verbrennungen führen kann.

Um Hautreizungen vorzubeugen muss vor der Behandlung unter den Achseln das Deo vollständig entfernt werden. Wir wissen nicht welche Komponenten im Deo enthalten sind und sich eventuell durch Wärme oder Licht verändern können.

Grundsätzlich sollte vor der IPL-Behandlung auf Solariumbesuche und Sonnenbäder verzichtet werden. Je dunkler die Haut ist, um so weniger Energie darf bei der Behandlung verwendet werden damit es zu keiner Verbrennung kommt.

 

 

Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika oder Produkte mit Johanniskraut, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen, müssen mindestens 14 Tage vor der Behandlung abgesetzt werden.

 

 

Was ist nach der IPL-Behandlung zu beachten?

 

 

 

Zupfen der Haare nach der IPL-Behandlung

Bis zu 10 Tagen nach der Behandlung dürfen die behandelten Haare gezupft, epiliert oder gewachst werden. Nach diesem Zeitraum darf nur noch rasiert werden.

 

 

Man hat sogar bei Untersuchungen an der Universität festgestellt, dass bei bei 50% der Menschen durch das Herausziehen der behandelten Haare aus der Haut die Ergebnisse besser sind. Ich empfehle daher besonders nach der Behandlung von Oberlippe und Kinn die behandelten Haare zu entfernen.

 

Fallen die Haare nach der IPL-Behandlung von alleine aus?

Ja die abgestorbenen Haare schieben sich mit der Zeit aus der Haut heraus. Dieser Vorgang kann bis zu 3 Wochen dauern, je nachdem wie tief die Haare in der Haut liegen. Die unbehandelten Haare wachsen ganz normal weiter. Normalerweise sieht man daher ca. drei Wochen nach der ersten Behandlung Lücken in der Behaarung oder die Behaarung ist generell leichter.

 

 

 

Darf man nach der IPL-Behandlung rasieren?

In der Zeit zwischen den einzelnen Behandlungen darf immer rasiert werden. Das ist ein großer Vorteil gegenüber der Haarentfernung mit Wachs oder Zucker, da Sie Ihre Haare nie länger werden lassen müssen.

 

 

 

Rote Flecken oder Punkte nach der IPL-Behandlung

Besonders bei Leute mit heller Haut und dunklen, kräftigen Haaren kann es nach der IPL-Behandlung zu roten Punkten um die Haare herum kommen. In diesem Fall wurde mit höherer Energie gearbeitet, da die Haut hell ist. Die dunklen Haare haben sich aber in der Haut so stark erhitzt, dass es zu punktuellen Verbrennungen gekommen ist. Diese Punkte bilden sich normalerweise nach ein paar Tagen zurück. Ich empfehle in diesem Fall Aloe Vera oder ein After Sun Produkt zu benutzen.

Auch Sommersprossen oder Pigmentflecken können sich nach der IPL-Behandlung verdunkeln oder leicht röten. Das Pigment wurde durch das Licht verbrannt wodurch es sich verdunkelt. Dieses verkokelte Pigment wird nachfolgend vom Körper abgebaut und die Flecken hellen sich auf oder verschwinden ganz. Ein Effekt der oft sogar erwünscht wird. Auch in diesem Fall empfehle ich ein After Sun Produkt. Muttermale sollen aber bei der Behandlung angeklebt werden, damit mit eine Veränderung ausgeschlossen werden kann.

 Wenn sich größere Hautbereiche nach der IPL-Behandlung röten ist es zu einer leichten Verbrennung gekommen ähnlich einem Sonnenbrand. Bitte auch in diesem Fall Aloe Vera oder ein After Sun Produkt verwenden um die Rückbildung zu beschleunigen.

 

 

 

Sport, Sauna und Schwimmen nach der IPL-Behandlung

Ich empfehle am gleichen Tag nach der IPL-Behandlung darauf zu verzichteten damit es durch den eigenen Schweiß oder Zusätze im Wasser nicht zu Reizungen kommt. Am darauffolgenden Tag können Sie dann wieder wie gewohnt ihrem Hobby nachgehen.

 

Solarium oder Sonnenbestrahlung nach der IPL-Behandlung

Darauf sollte 10 – 14 Tage nach der Behandlung verzichtet werden. Durch die IPL_Behandlung wird Pigment in der Haut abgebaut und so der Eigenschutz verringert.

Bei Leuten mit heller Haut, die nicht schnell Pigment aufbauen, kann es dadurch an den behandelten Stellen leichter zu einem Sonnenbrand kommen. Bei Leuten mit dunkler Haut, die sehr schnell bräunen, könnte es dadurch zu einer verstärkten Pigmentbildung kommen, da die Haut die Schutzfunktion erhöht. Hierdurch könnten die behandelten Stellen dunkler werden als die umliegenden Hautareale.

 

 

Wenn Sie die Sonne nicht vermeiden können (zb. Gesicht), ist daher in der Zeit nach der Behandlung ein hoher Sonnenschutz zu verwenden. Am besten sind hier Sonnenschutzmittel mit Titanoxid Pigmenten geeignet, die wie ein Sonnenschirm auf der Haut wirken.

 

 

By | April 29th, 2015|Haarentfernung mit IPL|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment