Warning: Declaration of Seal_Widget::widget() should be compatible with WP_Widget::widget($args, $instance) in /www/htdocs/w00fb67c/haarentfernung-skindelight.de/wp-content/plugins/skindelight-widgets/skindelight-widgets.php on line 568
Kontakt - haarentfernung-skindelight.de

Wir freuen uns über Ihre Anfrage an info@skindelight.de oder per Telefon an  07151 70731 90

– Schwangerschaft
– Herzschrittmacher
– Epillepsie
– Im Bereich starker Krampfadern
-Medikamente, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen
-diverse Aknemittel
-aktiver Hautkrebs
-Sonnenbrand / Verbrennungen
-Solariumbesuch oder starke Besonnung ca 10 Tage vor Behandlung

Mit  guten IPL-Geräten können keine dauerhaften Schäden hervorgerufen werden. Es kann bei falscher Anwendung zu vorübergehenden oberflächlichen Verbrennung oder Pigmentverschiebungen kommen. Da das IPL-Licht nicht mit hoher Energie in tiefere Hautschichten (Basalzellenschich) wo Zellen neu gebildet werden reicht, kann es nicht zu dauerhaften Schäden kommen.
Muttermahle werden vor der Behandlung abgedeckt, so dass hier keine Beeinflussung stattfinden kann.
Es wurden bisher keine Langzeitschäden beobachtet. Durch eine entsprechende Filterung, weiß man genau welcher Strahlungsbereich auf die Haut trifft. Es dürfen nur Frequenzen verwendet werden, die unbedenklich sind.
IPL hat richtig angewandt sogar viele positive Wirkungen auf die  Haut (siehe: Welche positiven Wirkungen hat IPL auf die Haut)

Die Dauerhaftigkeit bezieht sich auf die behandelten Haare. Viele Anbieter werben damit, dass einmal verödete Haarfollikel keine Haare mehr produzieren. Das ist auch richtig, jedoch wird nicht erwähnt, dass noch Keimzellen bestehen die noch nicht aktiviert wurden.
Jeder Mensch besitzt von Geburt an Keimzellen für Haare, die im Laufe des Lebens durch Hormone aktiviert werden können. Ob diese Haare entstehen, oder wann Sie entstehen ist vom Hormonhaushalt abhängig. Deshalb können z.B nach einer Schwangerschaft vermehrt neue Haare entstehen auch an bereits behandelten Stellen.
Ob und wann wieder Haare entstehen, hängt also davon ab, wie viele Keimzellen noch vorhanden sind und ob die Keimzellen durch entsprechende Hormone oder hormonähnliche Stoffe angesprochen  (z.B. Antibabypille) werden. Aus diesem Grund sollten Sie sich von unseriösen Versprechungen Abstand halten.
Wegen der Neubildung von Haaren kommt es bei den meisten Kunden nach 2-3 Jahren zu einer einzelnen Nachbehandlung
Falls Sie ihre Haare immer rasieren, sehen Sie nach 2-3 Wochen Bereiche wo keine Haare mehr sind.

Es gibt einen kleinen Prozentsatz von Menschen, bei denen die Haarentfernung mit IPL trotz ausreichendem  Melanin nicht funktioniert. Bei einigen liegen die Haarwurzeln extrem tief in der Haut, aber es gibt auch Menschen bei denen die Ursache nicht geklärt werden kann.
Weiße, Hellblonde, hellrote Haare und helle Flaumhaare im Gesicht können nicht entfernt werden. Diese Haare erwärmen sich nicht stark genug und die haarbildenden Zellen werden nicht verödet.
Leute mit sehr dunkler  Hautfarbe, da nicht genügend Energie verwendet werden kann.

Falls die Haare nach der Behandlung nicht herausgezogen werden, schieben sich die abgestorbenen Haare in der darauffolgenden Zeit aus der Haut, das heißt sie scheinen zu wachsen. Dieser Vorgang kann unter Umständen über 3 Wochen andauern. Dann fallen die Haare aus. Anschließend sind auf der behandelten Fläche haarfreie Stellen zu erkennen. Besonders gut erkennbar ist das im rasierten Zustand.
Falls in der Zeit direkt nach der Behandlung die behandelten Haare mit einer Pinzette, Wachs oder Epilierer entfernt werden, bilden sich nach einiger Zeit wieder neue Haare, aber weniger als sonst üblich.

Vor der Behandlung soll an den zu behandelten Stellen 14 Tage auf intensive Sonnenbestrahlung und Solariumbestrahlung verzichtet werden. Hierdurch werden nämlich viele Pigmente gebildet, die dann zu einer stärkeren Erwärmung der Haut führen. Im schlimmsten Fall kann das zu einer oberflächlichen Verbrennung und Pigmentverschiebung führen.
In diesem Zeitraum dürfen auch keine Antibiotika oder andere Medikamente eingenommen werden,  die die Lichtempfindlichkeit erhöhen.
Bei der Behandlung der Achseln muss das Deo abgewaschen werden, bei einer Gesichtsbehandlung die Haut vorher gereinigt werden.

Nach der Behandlung sollte ca. 10 Tage auf eine intensive Sonnenbestrahlung oder Solariumbestrahlung an den behandelten Stellen verzichtet werden, da hier der Eigenschutz vermindert ist.
Bei Behandlungen im Gesicht sollte in den nächsten Tagen ein Sonnenschutz verwendet werden.

Man geht durchschnittlich von 6-8 Behandlungen aus. Das kann im Einzelfall aber sehr abweichen. Erfahrungsgemäß würde ich sagen 3-12.

Make-up und Deo müssen vor der Behandlung an den betreffenden Stellen entfernt werden. Falls die Haare zu lang sind, werden sie vor der Behandlung gekürzt.
Muttermahle, kleine Tattoos und Permanentmakeup werden durch weiße Aufkleber oder Wattepads abgedeckt.
Ihre Augen werden mit einer dunklen Spezialbrille geschützt.
Das Hautareal wird gekühlt und je nach Gerät ein Ultraschallgel aufgetragen.
Entsprechend Ihrem Haut-und Haartyp wird die passende Einstellung gewählt.
Der Behandlungskopf wird auf die zu behandelnde Stelle aufgesetzt und ein Lichtblitz abgegeben.
Sie spüren eventuell ein leichtes Pieksen und etwas Wärme. Mit einem Lichtimpuls werden ca. 12 cm2 belichtet und alle sich in diesem Bereich befindllichen Haare behandelt.
Dieser Vorgang wird wiederholt, bis der gesamte gewünschte Bereich behandelt ist.