Worin unterscheidet sich ein IPL-Gerät von einem Laser

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale

Die IPL-Technik wurde aus der Laser-Technik heraus entwickelt. Anfänglich wurde bei der dauerhaften Haarentfernung nur mit Lasern gearbeitet und die Behandlungen wurden nur von Ärzten angeboten. Als dann die ungefährlichere IPL-Technik entwickelt wurde, durften die Behandlungen auch von Kosmetikstudios oder speziellen Enthaarungsstudios durchgeführt werden.

Das IPL-Gerät

IPL-Geräte haben ein Breitbandlicht und arbeiten in einem breiten Frequenzbereich von ca. 450 -1200 nm.

Daher können mit einem IPL-Gerät verschiedene Behandlungen durchgeführt werden, da gleichzeitig verschiedene Zielstrukturen angesprochen werden können. Deshalb werden diese Geräte auch für Anti-Aging, Akne-behandlungen, Nagelpilzbehandlungen, Abbau von Pigmentflecken und Couperosebehandlungen eingesetzt.
IPL-Geräte arbeiten in der Regel mit niedrigeren Energien und einer Wirktiefe für die Haarentfernung von ca 6mm. Normalerweise können mit IPL-Geräten bei falscher Handhabung oberflächliche Verbrennungen hervorgerufen werden, welche aber ohne Narbenbildung abheilen.

Der Laser

Ein Laser hat immer nur eine ganz exakte Wellenlänge und ist immer für eine bestimmte Behandlung konzipiert. Daher spricht er auch immer nur eine bestimmte Zielstruktur an, also z.B. entweder Melanien, Blutfarbstoff oder Eiweiße.
Da bei einem Laser mit höherer Energie und größerer Eindringtiefe des Lichtes gearbeitet werden kann, ist die Gefahr von tiefen Verbrennungen größer, was eine Narbenbildung zur Folge haben kann. Normalerweise darf nur ein Arzt mit einem Laser arbeiten.

 

 

Warum behaupten so viele mit Laser zu arbeiten?

Immer wieder trifft man aber auf Kosmetikerinnen oder Behandler in Enthaarungsstudios, die behaupten mit Lasern zu arbeiten, obwohl sie ein IPL-Gerät verwenden. Wie bereits oben erwähnt dürfen Laser ( bis auf Softlaser) nur von Ärzten oder Heilpraktikern verwendet werden. Hier ist also Vorsicht geboten. Entweder wird mit einem nicht erlaubten Gerät gearbeitet oder der Behandler weiß nicht mit was er arbeitet.
.